Freitag, 26. August 2016

Stars on Friday Woche 35/2016

Woche:
35/2016
Anzahl Sterne:
45.5
Anzahl Rezensionen:
11
Ihr möchtet mit eurer Rezension in unserem nächsten Blogbeitrag erscheinen? Dann schreibt uns entweder bei Facebook oder an marketing@bookshouse.de.

Viel Spaß beim Lesen der Rezensionen.

Euer bookshouse-Team
10 Tage in Vancouver von Jutie Getzler
Ist es möglich, dass einem der Typ aus dem Fernseher dermaßen den Verstand raubt, dass man an nichts anderes mehr denken kann? Ja, ist es. Das muss Lara am eigenen Leib erfahren. Nach langem, erbitterten Kampf gegen die Gefühle für ihn, einem vollkommen fremden, weit entfernten Schauspieler, gibt sie ihren inneren Widerstand auf und beschließt, ihn in Vancouver, dem Drehort der Serie, zu suchen. In drei verschiedenen Varianten mit unterschiedlichem Ausgang erlebt sie Dinge, die sie sich in Düsseldorf nicht hätte träumen lassen. Wird es ihr gelingen, ihn in der Riesenmetropole Kanadas zu finden? Wird sie auf jemand anderen treffen? Oder wird sie mit demselben Liebeskummer heimfliegen, mit dem sie nach Vancouver kam?
Erdbeerpunsch - St. Elwine 4 von Britta Orlowski
Eine Stippvisite in St. Elwine … Es gibt einen triftigen Grund, der Tally in ihr Immer-mal-wieder-Zuhause nach St. Elwine führt. Nichts ist in dem beschaulichen Küstenort wie erwartet und ihr läuft ein ungehobelter Fremder über den Weg. Sofort findet Tally ihn verdächtig, denn sie arbeitet für Maureenas, eine Organisation, die Frauen auf der Flucht vor ihren gewalttätigen Ehemännern hilft. Ihre Recherche ergibt: Es handelt sich um den Tänzer Louis Bowlder. Diese Neuigkeit erklärt, warum Bowlder elegant über den Boden zu schweben scheint. Er trägt einen Dreitagebart, der mit einem vierten Tag zu liebäugeln scheint und sein dunkles Haar zu einem Männer-Dutt geschlungen. Unter anderen Umständen hätte sie zugegeben, dass er eine Augenweide ist. Leider ist er ebenso gut aussehend wie arrogant. Bei all der Aufregung kommt ihr ein Glas Erdbeerpunsch gerade recht. Mit einem Gastauftritt von Trish Prescott aus der beliebten Lake Anna-Reihe von Joanne St. Lucas.
janaka 
Seit Lena dem mächtigen Magier Mathäus im letzten Moment entkommen ist, lässt Cay sie nicht mehr aus den Augen. Sie in Sicherheit zu bringen, ist allerdings unmöglich: Mathäus kann überall sein und Lena lässt sich nicht so einfach zur Untätigkeit verdammen. Sie stößt auf dunkle Magie, mit der sie Mathäus besiegen könnte – wenn sie bereit ist, einen hohen Preis zu zahlen. Cays Wunsch, Lena zu schützen, wird zum Wahn, der ihre Liebe auf eine harte Probe stellt. Doch Cay kann nicht aufgeben, denn sollte Lena Mathäus in die Hände fallen, könnte sie Schlimmeres erwarten als der Tod. "Am Abgrund", Band 4 der "Seelenmagie"-Reihe, erscheint im November 2016.
Johanna arbeitet Tag und Nacht, um genügend Geld zusammenzukratzen. Sie zahlt einen horrenden Kredit ihres nichtsnutzigen Bruders ab, um die kränkelnden Eltern vor der Pfändung des Eigenheims zu schützen. Jo schämt sich für ihre Familie und verheimlicht ihre Situation. Als sie eines Nachts in einer Diskothek ihren Frust im Alkohol ertränkt, wirft sie sich auf peinliche Weise einem Traumtypen an den Hals. Einige Tage später muss sie feststellen, dass es sich um den Besitzer des Café Anderson handelt – ihren neuen Chef. Es prickelt gewaltig zwischen Mike und Jo, doch ihre Lage erlaubt ihr nicht, ihn an sich heranzulassen. Sie begegnet ihm mit beißender Arroganz, woraufhin er ihr spöttisch den Spitznamen Kaktus verpasst. Als ihr Bruder ins Café einbricht und die Tageseinnahmen stiehlt, bricht Johannas Lügengerüst zusammen und sie muss sich entscheiden, was ihr im Leben wirklich wichtig ist.
Alles nur wegen ihrer Höhenangst. Deshalb trank sie auf der Berghütte zu viel Alkohol, deshalb erinnert sie sich nicht an die Nacht … und deshalb ist sie jetzt schwanger! Dabei hatte Max Benthin, der nette Typ aus der Wandergruppe, geschworen, es wäre nichts passiert. Wutentbrannt macht Fenna dem Münchener Unternehmer vor versammeltem Aufsichtsrat eine peinliche Szene – er war sowieso zu charmant, um echt zu sein – dann läuft sie davon. Doch Max weiß, was er will, nämlich genau diesen kratzbürstigen Sturkopf. Er spürt sie in einem abgelegenen Fischerdorf auf und muss es mit einer nach wie vor wütenden Schwangeren, kauzigen Küstenbewohnern und einem Kontrahenten aufnehmen. Dabei wird seine bayerische Gelassenheit auf eine äußerst harte Probe gestellt.
Bellis 
Die schüchterne Melina hat gelernt, sich hinter einer Maske zu verstecken. Thomas dagegen ist cool und amüsiert sich über die „verklemmte Schachtel“, bis er in Todesgefahr gerät und ausgerechnet Melina ihn rettet. Thomas ist in seinen Grundfesten erschüttert und traumatisiert. Von Albträumen und Flashbacks geplagt, sucht er die Nähe seiner Retterin. Er ignoriert ihre schroffe Abwehr, und völlig überrumpelt lässt sie ihn in ihr Leben. Es prickelt und sie haben heißen Sex, bis sich Melina unerwartet wieder in ihr Schneckenhaus zurückzieht. Doch Thomas lässt sich nicht so einfach abservieren. Zwei mutige Protagonisten mit Ecken und Kanten nehmen uns mit auf eine romantische und nicht alltägliche Reise. Genauso muss Liebe sein.